Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Pressemitteilung

Der Bund und die Braunkohleländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich nach intensiven Verhandlungen auf die Fortführung der Finanzierung der Braunkohlesanierung für die Jahre 2018-2022 geeinigt. Der Entwurf für das sechste Verwaltungsabkommen sieht vor, dass Bund und Länder die Sanierung mit insgesamt 1,23 Milliarden Euro finanzieren. mehr

Fracking-Anlage

Für Fracking gelten in Deutschland zukünftig bundesweit einheitliche Verbotsvorschriften sowie weitreichende Auflagen. Der Bundesrat hat dem Regelwerk heute zugestimmt. Fracking in bestimmten Gesteinen und Gebieten wird komplett verboten und die Bundesländer können darüber hinaus zusätzliche Einschränkungen vornehmen. Der Einsatz von Stoffen, die das Trinkwasser gefährden, wird generell verboten. mehr

Am 3. Dezember findet in Berlin die Abschlussveranstaltung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gemeinsam mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zum Internationalen Jahr des Bodens 2015 statt. Mit dem Jahr des Bodens soll auf die Bedeutung der Böden für die Ernährungssicherung und für den Wohlstand hingewiesen werden. mehr

Grafische Darstellung von drei Paragraphenzeichen.

Mit der Mantelverordnung sollen die Ersatzbaustoffverordnung neu geschaffen und mehrere bestehenden Verordnungen (für Grundwasser, Bodenschutz und Deponien) novelliert werden. Ein dritter Arbeitsentwurf der Mantelverordnung vom 23. Juli 2015 ist verfügbar und wird als Basis für ein Planspiel dienen, mit dem die wesentlichen Auswirkungen der neuen Regelungen ermittelt werden sollen. mehr

Ein Mann und eine Frau unterhalten sich bei einer Veranstaltung

Der übermäßige Eintrag von Stickstoff in Böden, Luft und Wasser ist ein drängendes Umweltproblem. Eine umfassende Analyse der Ursachen und Handlungsempfehlungen, wie der Eintrag wirksam gesenkt werden kann, enthält ein neues Gutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU), das Bundesumweltministerin Hendricks am 14. Januar entgegen genommen hat. mehr