Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
zur Pressemitteilung

Am 23. März wurde bei der Konferenz "Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland" das "Kompetenzzentrum nachhaltiger Konsum der Bundesregierung beim Umweltbundesamt" eröffnet, das das gesellschaftliche Engagement für nachhaltigen Konsum stärken sowie einen fachlichen Austausch zwischen allen Akteuren fördern soll. Ziel der Initiative ist es, den nachhaltigen Konsum in Deutschland voranzubringen. mehr

zur Pressemitteilung

Auf Deutschlands Initiative beraten die G20-Staaten erstmals über den effizienten und nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Rohstoffen. Vertreter der 20 größten Wirtschaftsmächte kommen dazu in Berlin zu Regierungsgesprächen zusammen. Bei diesem Anlass stellt der Weltressourcenrat der Vereinten Nationen seinen neuesten Grundlagenbericht vor. mehr

Das Bundesumweltministerium fördert ein innovatives Konzept zur Prüfung von Antriebsriemen in der Industrie, das bis zu 1,1 Millionen Kilowattstunden Energie spart und den CO2-Ausstoß um bis zu 660 Tonnen pro Jahr mindert. Für die Umsetzung des Pilotprojektes erhält die Arntz Beteiligungs GmbH & Co. KG in Höxter (NRW) knapp 650.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm (UIP). mehr

zur Pressemitteilung

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat Zuwendungsbescheide aus dem Umweltinnovationsprogramm an die zwei Wuppertaler Firmen überreicht. Mit den Fördergeldern werden die Unternehmen den Stand der Technik umweltfreundlich voranbringen. Eine Firma plant ein Verfahren zum Auftragen von Gummi auf Metallbänder einzuführen, mit dem erhebliche Mengen an Resscourcen eingespart werden können. mehr

zur Pressemitteilung

Das BMUB fördert ein Pilotprojekt, bei der die Herstellung von Aluminiumbauteilen energiesparender wird. Dank innovativer Technik können die dabei entstehenden Produktionsabgase gezielt abgesaugt und mehr als 60 Prozent Energie eingespart werden. Das Unternehmen erhält für die Umsetzung des dieses Pilotprojekts mehr als 100.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. mehr