Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Umweltmanagement als Basis für nachhaltiges Wirtschaften

Bundesumweltministerin Hendricks würdigt das Engagement innovativer EMAS-Anwender

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks hat am 27. November 2015 im Rahmen eines Fachgesprächs wiederum besonders umweltengagierte und innovative deutsche Unternehmen und Organisationen, die über ein Umweltmanagementsystem nach der europäischen Öko-Audit-Verordnung EMAS verfügen, mit der Verleihung einer Urkunde ausgezeichnet.

In dem EMAS-Fachgespräch am 27. November bestand Gelegenheit für alle Beteiligten, dem Bundesumweltministerium ihre Erfahrungen und Wünsche zu EMAS mitzuteilen und sich gegenseitig, mit dem Ministerium sowie den Vertretern der Umweltressorts der Bundesländer fachlich auszutauschen. Schwerpunkte lagen auf den Inhalten der kürzlich veröffentlichten neuen ISO 14001:2015, auf den Folgeänderungen für die EMAS-Verordnung sowie auf der Verknüpfung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement, CSR-Berichterstattung und der Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Liefer- und Wertschöpfungskette von Unternehmen. Die Diskussionsbeiträge der Beteiligten stellten wertvolle Anregungen auch für die politische Meinungsbildung dar.

Das jährliche Fachgespräch soll auch 2016 fortgesetzt werden.

Urkunden für besondere Umweltleistungen erhielten:

  • Seehotel Wiesler GmbH
  • KNEISSLER Brüniertechnik GmbH
  • Oeding print GmbH
  • Druckerei Lokay e. K. Studiosus Reisen München GmbH
  • The Ritz-Carlton Hotel, Berlin
  • SCA Hygiene Products GmbH
  • Deutscher Kinderschutzbund, Kreisverband Ostholstein
  • COVIDIEN Deutschland Manufacturing GmbH, Werk Neustadt a. d. Donau
  • Haslinger GmbH
  • BIM Textil Mietservice Betriebshygiene GmbH
  • GEALAN Fenster-Systeme GmbH
  • Himolla Polstermöbel GmbH
  • hanseWasser Bremen GmbH
  • CPI Clausen & Bosse GmbH
  • LWL-Klinik Münster und LWL-Klinik Lengerich
  • SALUS-Firmengruppe
  • Evers & Evers GmbH & Co. KG
  • Schaeffler Technologies AG & Co. KG
  • Abfallwirtschaft Lahn-Dill
  • Leuphana Universität Lüneburg
  • Bundesinstitut für Berufsbildung
  • Europäische Zentralbank
  • Universität Bremen

Alle diese Unternehmen und Organisationen hatten sich von deutscher Seite aus für den europäischen EMAS-Award 2015 in ihrer jeweiligen Größenklasse zum diesjährigen Thema "Umweltinnovationen als Beitrag zur Verbesserung der Umweltleistung" beworben. Die Umsetzung von kreativen Umweltinnovationen in Unternehmen und Organisationen sollte sich dabei auf den Produktionsprozess, die Wertschöpfungskette, die Organisation selber oder das Geschäftsmodell konzentrieren. Dabei waren auch die Berücksichtigung von weiteren Kriterien wie die Einbindung interessierter Kreise (z. B. Lieferanten und Kunden), die Mitarbeiterbeteiligung, die Kommunikation und Transparenz einer Organisation, die indirekten Umweltaspekte, die Reproduzierbarkeit der Maßnahme oder Benchmarks und das allgemeine Engagement der Organisation relevant.

Zwei der sechs europäischen Preise waren im Mai 2015 von der EU-Kommission an deutsche Unternehmen verliehen worden, nämlich an die Seehotel Wiesler GmbH und die Metallbau Haslinger GmbH. Einen Ehrenpreis insbesondere für die Registrierung außereuropäischer Standorte hatte die Schaeffler Technologies AG & Co. KG erhalten.


Stand: 27.11.2015