Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Servicemenü

zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation
Stand: 12.11.2008

Masterplan Umwelttechnologien

Die Bundesregierung orientiert ihre Hightech-Strategie an den großen globalen Herausforderungen wie die wichtige Frage des Klima- und Ressourcenschutzes. Bundesumwelt- und Bundesforschungsministerium haben im "Masterplan Umwelttechnologien" gemeinsam die Initiative ergriffen, die führende Rolle Deutschlands in Umwelttechnologien weiter zu festigen. Denn deutsche Unternehmen verfügen bereits jetzt über eine Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Im Jahr 2006 wurden aus Deutschland Umweltschutzgüter im Wert von 56 Milliarden Euro ins Ausland geliefert – das entspricht einem Welthandelsanteil von 16 Prozent.

Leitgedanke des Masterplans ist es, Innovations- und Umweltpolitik sinnvoll zu verzahnen und gleichzeitig neue Märkte für Umwelttechnologien zu erschließen. Deutschlands starke Rolle in der Entwicklung und Vermarktung von Umwelttechnologien soll weiter gefestigt werden. Denn zentrale Impulse für Umwelttechnologien weltweit kommen aus deutschen Universitäten und Unternehmen. Aus wirksamen Umweltstandards auf der einen und einer gezielten Innovationspolitik auf der anderen Seite entsteht ein Forschungsumfeld, in dem Innovationen gedeihen können.

Der Masterplan identifiziert auf Basis einer Standortbestimmung zu Umwelttechnologiemärkten und deren Entwicklungstendenzen drei technologische Bereiche als prioritär. Im Bereich Wassertechnologien kann die Innovationskraft Deutschlands genutzt und gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der globalen Millenniumsziele geleistet werden. Technologien für Rohstoffproduktivität und –effizienz sind eine wichtige Grundlage für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie und für die Erreichung des Ziels, die Rohstoffproduktivität in Deutschland bis zum Jahr 2020 gegenüber 1994 zu verdoppeln. Klimaschutztechnologien sollen den bestehenden regulativen Rahmen des Integrierten Energie- und Klimaprogramms der Bundesregierung (IEKP) unterlegen und ergänzen. In Zukunft sollen weitere Bereiche einbezogen werden, alle Bundesressorts haben dafür ihre Unterstützung signalisiert.

Der Masterplan Umwelttechnologien umfasst eine Reihe von ineinander greifenden Maßnahmen der Forschungsförderung, Unterstützung beim Technologietransfer und Diffusion, Internationalisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sowie auch gezielte Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen. Ergänzend wird eine Reihe von übergreifenden Initiativen durchgeführt, wie die Optimierung der innovationsorientierten Rahmenbedingungen und Potenzial- und Trendanalysen von Umwelttechnologien insgesamt.

Logo: Weißer Twitter-Vogel auf blauem GrundYouTube-LogoRSS Icon in Orange

Navigation

zur Sprungnavigation

Themenportale