BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmub.bund.de/MD610
Bildergalerie

Besuch des Unternehmens Mobisol

Daten zum Foto

Bild 1 von 4
Datum: 05.10.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Berlin
Copyright: BMUB/Cornelia Marschel
Bildgröße: 4032 x 3024 px

Daten zum Foto

Bild 2 von 4
Datum: 05.10.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Berlin
Copyright: BMUB/Cornelia Marschel
Bildgröße: 4032 x 3024 px

Daten zum Foto

Bild 3 von 4
Datum: 05.10.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Berlin
Copyright: BMUB/Cornelia Marschel
Bildgröße: 4032 x 3024 px

Daten zum Foto

Bild 4 von 4
Datum: 05.10.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Berlin
Copyright: BMUB/Cornelia Marschel
Bildgröße: 3024 x 4032 px
  • Staatssekretär Jochen Flasbarth hat das Unternehmen Mobisol in Berlin besucht. Mobisol ist ein deutsches Start-up und hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten "rent-to-own"-Solarenergieanbieter in Afrika entwickelt. Mit den Solarsystemen von Mobisol werden Haushalten, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind, strombasierte Nutzungen von der Beleuchtung über den Betrieb von Laptops bis hin zu Kühlschränken ermöglicht werden. Jochen Flasbarth (Zweiter von links) diskutiert mit Thomas Gottschalk (links), Geschäftsführer, Thomas Duveau (Zweiter von rechts), Chief Strategy Officer, sowie Stefan Zelazny (rechts), Chief Innovation Officer, über die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Entwicklung in Afrika durch mobile "pay-as-you-go"- und Solartechnologien.
  • Geräte wie beispielsweise Lampen werden von Mobisol an die Kunden mitgeliefert. Inzwischen werden über 95.000 Haushalte von Mobisol mit Solarstromsystemen versorgt. Nach circa zwei bis drei Jahren gehören die Solarmodule, Batterien und Geräte wie Lampen oder elektrische Rasierapparate den Kunden (rent-to-own). Installation, Betrieb und Wartung erfolgt durch vor Ort ausgebildete Techniker. Thomas Gottschalk (rechts), Geschäftsführer, und Thomas Duveau (links), Chief Strategy Officer, erläutern Jochen Flasbarth das Geschäftsmodell.
  • Die Solarsysteme sind mit einem Fernüberwachungssystem ausgestattet. Eventuelle Fehlfunktionen können so zügig festgestellt und behoben werden. Dies ist auch wichtig für die Akzeptanz der Technologien vor Ort. Stefan Zelazny, Chief Innovation Officer, erläutert Jochen Flasbarth die Funktionsweise.
  • Mobisol investiert auch in die Entwicklung neuer Anwendungen. Hier testet Jochen Flasbarth das solare Schweißgerät.

Weitere Informationen

Energieeffizienz