BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Gleichstellung

Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks hat für das BMUB im Bereich der Gleichstellung von Frauen und Männern im neuen Gleichstellungsplan 2016 bis 2019 anspruchsvolle Ziele gesetzt: Bis zum Ende der Laufzeit sollen 42 Prozent Frauen in Referatsleitungen gebracht sein.

Neben der konsequenten Erhöhung des Frauenanteiles bei Referatsleitungen bleibt es weiterhin ein besonderes Anliegen, auch Frauen in hohen Führungsfunktionen zu fördern. Das betrifft zum einen den Bereich der Unterabteilungsleitungen mit einem Frauenanteil von zurzeit 26,3 Prozent, der bis zum Ende der Laufzeit des Gleichstellungsplans auf ein Drittel erhöht werden soll. Der Anteil der Abteilungsleiterinnen, der im Jahr 2014 von 16,5 Prozent bereits auf 33 Prozent verdoppelt werden konnte, beträgt nunmehr 44 Prozent. Es wird angestrebt, dieses Niveau zu erhalten. Mit einem Frauenanteil der Führungspositionen insgesamt von 35 Prozent (2015) liegt das BMUB über dem Durchschnitt der Bundesregierung.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Vereinbarung von Beruf und Familie für Frauen und Männer spielt bei den Maßnahmen zur Umsetzung der Gleichstellungsziele des BMUB eine besondere Rolle. Als zertifizierter familienfreundlicher Arbeitgeber hat sich das Ministerium im Jahr 2016 im Re-Auditierungsprozess "Konsolidierung" einer umfassenden Überprüfung gestellt. Auch in den kommenden drei Jahren werden Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit unserer Mitarbeiter/innen in verschiedenen Lebenslagen umgesetzt. Organisatorisch ist dies durch die Arbeit einer abteilungsübergreifenden Projektgruppe unter Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten, des Personalrats und der Vertrauensperson schwerbehinderter Menschen sichergestellt.

Das BMUB ist im Sinne des Audits ein moderner Arbeitgeber mit folgenden Rahmenbedingungen: 

  • Dienstvereinbarung zur Regelung von Arbeitszeit und Arbeitsort (d. h. Mobiles Arbeiten, Gleitzeit und Ausgleichtage sind möglich und flexibel einsetzbar)
  • Förderung der Vereinbarkeit als Teil des Führungsalltags und
  • Unterstützung von Eltern und pflegenden Angehörigen des BMUB durch ein erweitertes Serviceangebot.

Das erreichte hohe Niveau der Vereinbarkeit wird beibehalten und in den nächsten Jahren weiter ausgebaut. Schwerpunktmäßig werden Maßnahmen im Bereich Pflege und für heranwachsende Kinder angeboten.