BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmub.bund.de/PM7181
13.06.2017

Pronold zeichnet Preisträger des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge" aus

Pronold hat am 12. Juni die Preisträger des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge – Ländliche Räume: produktiv und innovativ" ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 11. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hamburg statt.

Urkunden auf dem 11. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hamburg überreicht

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbauministerium, Florian Pronold, hat gestern Abend die Preisträger des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge – Ländliche Räume: produktiv und innovativ" ausgezeichnet. Verbunden mit den überreichten Urkunden gab es Preisgelder von insgesamt 12.000 Euro für sechs Preisträger und eine Anerkennung aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Zusätzlich hat der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau einen Sonderpreis gestiftet, der nach Schleswig-Holstein geht. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 11. Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hamburg statt.

Pronold: "Das unternehmerische und gesellschaftliche Engagement für attraktive Arbeits- und Wirtschaftsstandorte in ländlichen Räumen ist beeindruckend. Ob alternative Landwirtschaftsbetriebe, global agierende, hochspezialisierte Unternehmen oder Bürgerprojekte - sie alle sorgen für Wertschöpfung und Arbeitsplätze auch außerhalb großer Städte und Ballungsräume. Die Preisträger zeigen, welches große Potential in ländlichen Räumen steckt."

Zu den diesjährigen Preisträgern aus dem Themenfeld "Neu gedacht: Arbeitskräfte und Arbeitsplätze" zählt die Kampagne "Hände hoch für’s Handwerk" aus Montabaur in Rheinland-Pfalz und die "Grüne Werkstatt Wendland – Junge Leute braucht das Land" aus Waddewitz in Niedersachsen.

Im Themenfeld "Nachhaltig Wirtschaften" konnten die Projekte "Woll-Wert" aus Willinghausen in Hessen und „Von Bananenbäumen träumen“ aus Oberndorf in Niedersachsen die Jury überzeugen.

Im Themenfeld "Belebt: StandOrte" vergab die Jury zwei Preise und eine Anerkennung: Das in Wurmansau in Bayern gestartete Projekt "Boulderhalle und Traditionsgaststätte" und das Projekt "Fülle in die Hülle – die Künstlerstadt Kalbe" aus Sachsen-Anhalt erhielten Preise, der Verein "Toolbox Bodensee e. V." eine Anerkennung.

Den Sonderpreis des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) erhielt das Projekt "GreenTEC Campus – Grüner Gewerbepark" aus Enge-Sande in Schleswig-Holstein.

Seit 2011 lobt das Bundesbauministerium (BMUB) den Wettbewerb "Menschen und Erfolge" aus. Er soll dem vielfältigen Engagement in kleinen Städten und Dörfern Anerkennung verschaffen und andere ländliche Gemeinden ermutigen, gute Ideen umzusetzen. Teilnehmen können zivilgesellschaftliche Initiativen und Vereine, Vertreter aus Politik und Verwaltung, Unternehmen, Verbände und auch Einzelpersonen.

Der Wettbewerb "Menschen und Erfolge" ist eine gemeinsame Initiative des BMUB mit den Partnern Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag, Deutscher Bauernverband, Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Bund Deutscher Landschaftsarchitekten und Bundesverband der gemeinnützigen Landgesellschaften. Er ist Teil der Initiative Ländliche Infrastruktur des BMUB und wird unter dem Dach der Nationalen Stadtentwicklungspolitik ausgelobt.

13.06.2017 | Pressemitteilung Nr. 207/17 | Stadtentwicklung