BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmub.bund.de/PM7532
07.11.2017

Baustaatssekretär Adler eröffnet Asiens größte Baumesse "FENESTRATION BAU China 2017"

Ab 7. November präsentieren über 600 große Hersteller aus China und der Welt auf der Baumesse "FENESTRATION BAU China 2017" in Shanghai hochwertige Lösungen. Gunther Adler hat Asiens größte Fachmesse eröffnet.

Vom 7. bis 10. November präsentieren über 600 große Hersteller und Zulieferer aus China und der Welt auf der Baumesse "FENESTRATION BAU China 2017" in Shanghai umfassende und hochwertige Lösungen. Baustaatssekretär Gunther Adler hat heute Asiens größte Fachmesse der Baubranche eröffnet.

Adler: "Die Baubranche ist eine Schlüsselbranche für die zentralen gesellschaftlichen Aufgaben des Umwelt- und Klimaschutzes sowie der Energie- und Ressourceneffizienz. Die „FENESTRATION BAU China“ bietet Produktinnovationen eine Bühne für den chinesischen Markt. Die Messe fördert zugleich den Austausch zwischen Projektentwicklern, Architekten, Planern, Herstellern und anderen am Bau beteiligten Disziplinen."

Das Rahmenprogramm der FENESTRATION BAU China besteht aus Veranstaltungen, Ausstellungen und Konferenzen. Im Rahmen des Fachforums "Better Building, Better Life", das im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Urbanisierungspartnerschaft stattfindet, warb Adler für eine nachhaltige und integrierte Stadtentwicklung. Das Forum, organisiert von GIZ, DGNB und Fraunhofer Gesellschaft, geht der Frage nach, wie der Mensch besser in den Mittelpunkt bei Planung und Nutzung von Gebäuden und Quartieren gestellt werden kann. Dazu diskutierten deutsche und chinesische Experten vor allem Verbesserungen bei der Gesetzgebung im Bereich Energieeffizienz und Baumaterialien.

In der Konferenz "Prefabricated Building and Real Estate Development Forum" zum wachsenden Markt für Fertigbauweisen und Vorfertigung in China stellte Staatssekretär Adler den deutschen Ansatz zum seriellen und modularen Bauen vor. Adler: "Die Bundesregierung geht davon aus, dass mit der seriellen und modularen Bauweise von Wohnungen ein wirksamer Beitrag geleistet werden kann, um den Bedarf an bezahlbarem und qualitätsvollem Wohnraum zu decken und somit einer gesamtgesellschaftlichen sozialen Aufgabe gerecht zu werden."

Das Bundesbauministerium hat gemeinsam mit dem Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW, der Bundesarchitektenkammer und der Bauindustrie ein europaweites Ausschreibungsverfahren für seriellen Wohnungsbau angestoßen.

07.11.2017 | Pressemitteilung Nr. 350/17 | Bauwirtschaft