BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmub.bund.de/PM6312
27.11.2015

Deutsches Architekturmuseum kuratiert deutschen Beitrag auf der Architekturbiennale in Venedig 2016

Der Direktor des Deutschen Architekturmuseums Frankfurt am Main (DAM), Peter Cachola Schmal, wird Generalkommissar für den deutschen Beitrag auf der 15. Architekturbiennale 2016 in Venedig. Dies gab Bundesbauministerin Barbara Hendricks heute in Berlin bekannt. Damit folgt sie einer Empfehlung der Expertenkommission, die nach einem offenen Wettbewerbsverfahren das DAM ausgewählt hatte, die Ausstellung "Making Heimat. Germany, Arrival Country" zu realisieren.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks: "Vor dem Hintergrund von Flucht und Zuwanderung ist "Making Heimat" ein hochaktuelles und brisantes Thema. Das Konzept des DAM lässt sich in den aktuellen gesellschaftspolitischen Kontext einbetten und greift Fragen, Initiativen und Diskussionen auf, die derzeit bei den Themen Bauen und Wohnen in Deutschland eine wichtige Rolle spielen."

Ausgehend von den Thesen, die der kanadische Journalist Doug Saunders in seinem Sachbuch-Bestseller "Arrival City" entwickelt hat und als Berater in die Ausstellung "Making Heimat" einbringen wird, beschäftigt sich das DAM im Deutschen Pavillon mit Fragen wie: Vor welchen Herausforderungen stehen die Städte, in denen die Flüchtlinge und Migranten ankommen? Wie werden aus den Neuankömmlingen gesellschaftlich integrierte Bürger? Welchen Beitrag können Architektur und Städtebau in diesem Prozess leisten?

Das detaillierte Ausstellungskonzept "Making Heimat. Germany, Arrival Country" wird Anfang 2016 anlässlich einer Pressekonferenz vorgestellt. Die inhaltliche Verantwortung für den deutschen Beitrag trägt das DAM-Team mit dem Generalkommissar und DAM-Direktor Peter Cachola Schmal.

Die Biennale in Venedig findet alle zwei Jahre statt und ist die weltweit wichtigste Architekturausstellung. Die 15. Architekturbiennale öffnet am 28. Mai 2016 und schließt am 27. November 2016. Das Motto der Biennale 2016 lautet: "REPORTING FROM THE FRONT". Als Biennale-Direktor wurde der besonders durch sein Engagement für soziales und kostengünstiges Bauen bekannte chilenische Architekt Alejandro Aravena benannt. Nähere Informationen zur Biennale Venedig sind unter www.labiennale.org abrufbar.

Das Team des DAM

  • Peter Cachola Schmal, Generalkommissar
    geboren 1960 in Altötting. Aufenthalte in Multan/Pakistan, Mülheim an der Ruhr, Jakarta/Indonesien, Holzminden und Baden-Baden. Architekturstudium an der TU Darmstadt. 1989 Mitarbeit bei Behnisch+Partner in Stuttgart und 1990–93 bei Eisenbach+Partner in Zeppelinheim. 1992–97 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt. 1997–2000 Lehrauftrag für Entwerfen an der Fachhochschule Frankfurt am Main. Seit 2000 Kurator und seit 2006 Direktor des DAM. 2007 Deutscher Generalkommissar VII. Internationale Architekturbiennale São Paulo.
  • Oliver Elser, Kurator
    geboren 1972 in Rüsselsheim. Architekturstudium in Berlin. 2003-2007 Architekturkritiker und Journalist in Wien. Seit 2007 Kurator am DAM und Autor von zahlreichen Beiträgen in Zeitungen, Magazinen und Büchern. 2012-13 Vertretungsprofessor für Szenografie an der FH Mainz. Ausstellungen unter anderem.: "Das Architekturmodell – Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie", 2012; "Die 387 Häuser des Peter Fritz" (The 387 Houses of Peter Fritz) auf der Kunstbiennale Venedig; "Mission: postmodern. Heinrich Klotz und die Wunderkammer DAM", 2014.
  • Anna Scheuermann, geborene Hesse, Projektkoordinatorin
    geboren 1977 in Lahn-Gießen. Architekturstudium an der TU Darmstadt und am Tec de Monterrey in Querétaro, Mexiko. 2005-06 Volontariat am DAM. Seit 2006 freie Kuratorin und Autorin. 2007 Co-Kuratorin des deutschen Beitrags für die VII. Internationale Architekturbiennale São Paulo. Seit 2007 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für diverse Architektur- und Ingenieurbüros. Ausstellungen unter anderem: "schneider+schumacher", 2012; "Nove Novos", 2013; "Suomi Seven", 2014.
27.11.2015 | Pressemitteilung Nr. 324/15 | Stadtentwicklung