BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmub.bund.de/PM7703
01.02.2018

Ressourceneffizienz im Zeitungsdruck dient auch der Aktualität

Das familiengeführte Verlagshaus der Siegener Zeitung startet ein Pilotprojekt zum energie- und ressourceneffizienten Druck seiner Zeitungen.

Das familiengeführte Verlagshaus der Siegener Zeitung startet ein Pilotprojekt zum energie- und ressourceneffizienten Druck seiner Zeitungen. Mit dem Bau einer neuen Offset-Rotationsmaschine soll das technische Verfahren so verbessert werden, dass Papier, Druckfarbe, Wasser, Chemikalien und auch Zeit gespart werden können. Für die Umsetzung des Pilotvorhabens erhält das Unternehmen 368.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des BMUB.

Bei der Vorländer GmbH & Co. KG mit Sitz in Siegen und Druckerei in Netphen Dreis-Tiefenbach (Nordrhein-Westfalen) soll die vorhandene Druckmaschine durch eine energieeffiziente und vollautomatische Offset-Rotationsmaschine ersetzt werden. Dadurch wird der Papierverbrauch um bis zu 20 Prozent sinken. Möglich werden so auch Einsparungen von jeweils 10 Prozent Druckfarbe, Reinigungschemikalien und Farblöser. Der Wasserbedarf reduziert sich um 15 Prozent, das Feuchtwasser und die Feuchtwasserzusätze jeweils um 48 Prozent.

Zusätzlich zum deutlich ressourceneffizienteren Produktionszyklus wird das neue Prozessleit- und -steuerungssystem der Druckmaschine manuelle Arbeitsschritte effizienter machen. Dies betrifft zum Beispiel das Einspannen der Druckplatten; die manuelle Farb- und Wasserführung wird vollständig überflüssig. Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist die Verkürzung der Produktionszeiten. Dadurch ist ein späteres Andrucken der Zeitung möglich, was der Nachrichtenaktualität dienlich ist.

Mit dem Umweltinnovationsprogramm wird die erstmalige, großtechnische Anwendung einer innovativen Technologie gefördert. Das Vorhaben muss über den Stand der Technik hinausgehen und sollte Demonstrationscharakter haben.

01.02.2018 | Pressemitteilung Nr. 028/18 | Förderprogramme