BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Emissionshandel

Emissionshandel

Der Emissionshandel ist ein marktwirtschaftliches Instrument, mit dem das Klima geschützt werden soll. Wer die Luft mit Treibhausgasen belastet, benötigt hierzu Rechte. Wer seine Treibhausgas-Emissionen reduziert, kann die entsprechend weniger benötigten Rechte verkaufen. Emissionshandel ist also der Handel mit Rechten zum Ausstoß von Treibhausgasen. Er gehört zu den sogenannten Kyoto-Mechanismen.

Die Einführung der Markstabilitätsreserve war ein erster wichtiger Schritt.

alt
Barbara Hendricks Bundesumweltministerin <b><i>Die Einführung der Markstabilitätsreserve war ein erster wichtiger Schritt.</i></b>

Meldungen zum Thema Emissionshandel

Emissionshandel | 09.11.17

Emissionshandel kann endlich Wirkung entfalten

Der Rat der EU-Mitgliedstaaten und das EU-Parlament haben sich auf eine umfassende Reform des Emissionshandels geeinigt. Die Einigung sieht unter anderem vor, dass deutlich mehr CO2-Zertifikate aus dem Markt genommen werden.

Emissionshandel | 25.07.17

Bundesbedienstete reisen weiter klimaschonend

Dienstreisen der Bundesregierung und Bundesverwaltung werden weiterhin durch Emissionsminderungsgutschriften aus internationalen Klimaschutzprojekten mit hohen Standards kompensiert.

Bilaterale Zusammenarbeit | 10.12.16

Deutschland und China wollen Märkte für Klimaschutz nut

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth sprach am 9. Dezember als einziger internationaler Gast auf dem "Green Carbon Development Summit" in Shanghai, China, zum Stand der internationalen Klimapolitik und zu den jeweiligen nationalen Aufgaben.