BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Aktionbündnis Klimaschutz

Fünfte Sitzung im April 2017

iStock.com/Richard Schmidt-Zuper

Das Bündnis tagte zum fünften Mal am 27. April 2017 in Berlin. Vertieft diskutiert wurde über die Themen "Klimaschutz in der Industrie", "Klimaschutz im Gebäudebereich" sowie "Klimaschutz in Gewerbeimmobilien". Dazu trugen die entsprechenden Bänke unter Beteiligung anderer interessierter Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Diskussionsbeiträge vor. Thema der Frühjahrssitzung war ferner die mit dem Klimaschutzplan 2050 erweiterte Rolle des Aktionsbündnisses Klimaschutz.

Im Folgenden werden weitere Informationen zu den einzelnen Sitzungen zur Verfügung gestellt

Diskussionen im Wiener Format

BMUB/Sascha Hilgers

Das Bündnis tagte erstmals am 25. März 2015 und findet seitdem halbjährlich jeweils im Frühjahr und Herbst statt. Für einen konzentrierten Diskussions- und Arbeitsprozess wurden insgesamt 16 Bänke gebildet, denen sich interessierte Organisationen zuordnen können. Vorbild ist das sogenannte "Wiener Format", das vor allem bei internationalen Verhandlungen etabliert ist.

Je Bank stehen Plätze am Bündnistisch mit Rederecht zur Verfügung. Zusätzlich gibt es weitere Plätze für Zuhörerinnen und Zuhörer. Die Teilnehmenden einer Bank einigen sich, wer zu den einzelnen Tagesordnungspunkten die Rednerplätze einnimmt.

Einsparpotenziale gemeinsam identifizieren

Aktionsprogramm Klimaschutz - stockwerk/fotolia.com

Das Aktionsbündnis Klimaschutz soll die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 begleiten und eigene Klimaschutzpotenziale aktivieren. Mit der Verabschiedung des Klimaschutzplans 2050 am 14. November 2016 hat die Bundesregierung darüber hinaus beschlossen, die Beteiligung an den ab 2018 zu erarbeitenden Maßnahmenprogrammen zum Klimaschutzplan 2050 ebenfalls im Rahmen des Aktionsbündnisses Klimaschutz zu realisieren.

Insbesondere soll das Aktionsbündnis damit

  • die Erstellung von Maßnahmenprogrammen begleiten,
  • die Umsetzung beschlossener Maßnahmen unterstützen,
  • die Aktivierung von Klimaschutzpotenzialen erleichtern
  • sowie weitere Handlungsmöglichkeiten identifizieren.