BMUB Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Grünes Band Europa

ehemaliger Grenzweg durch waldiges Gebiet im Harz

Das Grüne Band Europa umfasst Naturregionen, die sich im Schutz des ehemaligen Eisernen Vorhangs über viele Jahrzehnte weitgehend ungestört entwickeln konnten.

Das Grüne Band verbindet über eine Strecke von 12.500 Kilometer hinweg Naturregionen entlang der Grenzen von 24 Staaten, darunter EU-Staaten und Nicht-EU-Staaten, von der Barentssee im Norden bis ans Schwarze Meer im Süden mit einem Zweig um Albanien herum. Es ist der längste Biotopverbund Europas. Um die regionale Zusammenarbeit zu fördern, regionale Besonderheiten zu berücksichtigen und die Koordination praktikabel zu gestalten, wurde das Europäische Grüne Band in vier Hauptabschnitte mit Regionalkoordinatoren aufgeteilt: Fennoskandien, Ostseeregion, Zentraleuropa und Balkan. Seit dem Jahr 2003 fördert das Bundesumweltministerium über das Bundesamt für Naturschutz die Initiative "Grünes Band Europa". Am 15. Mai 2013 wurde auf Initiative Deutschlands im Rahmen einer Festveranstaltung im BMUB Berlin das zehnjährige Bestehen des Grünen Bandes Europa gefeiert und durch die Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung der 24 Anrainerstaaten das Bestreben bekräftigt, die grenzüberschreitenden Arbeiten fortzuführen. Innerhalb Deutschlands sind Flächen im Grünen Band in Bundesbesitz unter dem Label "Nationales Naturerbe" zu Naturschutzzwecken unentgeltlich an die Bundesländer übertragen worden.

Zur dauerhaften Sicherung der europäischen Koordinierungsarbeit wurde im Rahmen der 8. Paneuropäischen Konferenz zum Europäischen Grünen Band im September 2014 in Slavonice (Tschechien) der "European Green Belt Association e. V." gegründet.